PAES Konferenz 2017 – Den Eisberg herausfordern

SAMSTAG 25. - SONNTAG 26. FEBRUAR 2017
HAUS DER KULTUR (CASA DE CULTURA), EL VERGER, ALICANTE

Den Eisberg herausfordern

Die Aufgaben, denen sich die Organisationen für Tierrettung und Tierschutz in Spanien ausgesetzt sehen, sind riesig und schonungslos.
Der konstante Fluss von Tieren, die gerettet, gepflegt und vermittelt werden müssen, ist wie die Spitze eines Eisberges. Wie beim Eisberg auch, sehen wir nur die Auswirkungen eines kleinen Teiles des Problems, die große Mehrheit liegt unter der Oberfläche.

Der ungesehene Teil ist unter anderem ein unvollständiges Wissen um das Tierschutzgesetz.

Was sind die Verantwortlichkeiten und Haftungen der verschiedenen Stellen, Gemeinden, Vollstreckungsbehörden, Tierärzten und Rechtsstellen bei der Anwendung und Durchsetzung des Gesetzes?

Dieses Seminar hat zum Ziel, ein klares Verständnis von der gültigen Gesetzgebung zu vermitteln und damit zu helfen, eine Prioritätenliste zu erstellen, die ihrerseits zu einem klar definierten Aktionsplan führt, um bei der Tierrettung und dem Tierschutz zu helfen.

Schließen Sie sich uns am 25. und 26 Februar 2017 an, um mit dieser Aufgabe zu beginnen.

Das Programm für die zwei Tage ist hier auf Englisch -> oder hier auf Spanisch -> verfügbar.

ZIEL UND ZWECK DIESER KONFERENZ

Diese Konferenz konzentriert sich auf das Gesetz, die rechtliche Seite des Tierschutzes. Was sagt das Gesetz in Bezug auf bestimmte Situationen? Wer ist für die Aufrechterhaltung des Gesetzes verantwortlich? Wie können wir helfen und zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass alle, ob sie in Behörden arbeiten oder Privatpersonen sind, das Gesetz und die Konsequenzen der Misshandlung von Tieren verstehen?

Die Konferenz wird vom Bürgermeister von El Verger eröffnet und vom Polizeichef unterstützt.

Das Gesetz ist die Grundlage der Gesellschaft. Es schützt, sichert und bewahrt die Rechte und das Leben der Individuen; dies gilt ebenso für die Tiere. Dieses Seminar wird einen Anfang machen, diese Gesetze zum Schutz der Tiere zu gewährleisten, anstatt sie zu behindern.

Aufbau

Die Konferenz besteht aus zwei Teilen. Der erste Teil wird die Konferenz mit unseren Referenten sein. Der zweite Teil wird ein Seminar sein, in dem zwei nominierte Vertreter der anwesenden Organisationen in der Lage sein werden, Fragen zu stellen und geeignete Maßnahmen zu erörtern, wie das Thema vorangebracht werden kann. Es wird Pausen geben, in denen die die Vertreter mit den anderen Mitgliedern ihrer Organisationen zusammenkommen können, um Fragen zu diskutieren, die sie den Experten stellen möchten.

Bitte beachten Sie, dass die Konferenz nur in spanischer und englischer Sprache stattfinden wird.

Referenten

Unsere Redner sind Experten in ihren jeweiligen Bereichen des Tierschutzes:

Raquel López Teruel ist Rechtsanwältin, die sich ausschließlich auf Tierrecht (Tierwohl und Tierschutz) spezialisiert hat.

Raquels Kanzlei DEANIMALS (DEFENSE OF ANIMALS) hat ihren Sitz in Murcia, aber sie bearbeitet Fälle in ganz Spanien.

Die Rolle von Raquel besteht in der Verbindung von Polizei, Wohlfahrtsverbänden und Personen aus dem Tierschutz im Allgemeinen, wobei sie eine umfangreiche Fachausbildung für diese Arbeit absolviert hat und folgende Rechtsbereiche bearbeit:

  • Anzeigen gegen Tierbesitzer
  • Verteidigung von Tierschutzverbänden
  • Rechtsberatung imTierrecht für Eigentümer, Tierschutzverbände, Polizei, Verwaltung usw.
  • Spezialistin in Fällen von misshandelten Tiere

Raquel war maßgeblich an der Schließung eines Gebäudes und der Rettung von 21 misshandelten Pferden in Callosa, der Schließung von 4 Gebäuden in Bullas und der Rettung von 100 missbrauchten Tieren sowie der Rettung von 38 malträtierten Pferden in Mula beteiligt. Dies sind nur einige Beispiele für die Arbeit, die sie leistet. Derzeit hat sie offene Fälle in Toledo, Alicante, Sevilla, Valencia und Murcia, in denen es um Tiermissbrauch und -misshandlung geht.

Raquel hat vor kurzem einen Unternehmerpreis für die Online-Kurse von DeAnimals  gewonnen.  Darüber können Sie hier lesen.

 

Pedro José Moratalla Moratalla hat einen Abschluss in Computer Systems Engineering. Er engagiert sich im Umwelt- und des Tierschutz. In diesen Bereichen hat er im Laufe der Zeit verschiedenen Schulungen erhalten und sich kontinuierlich verschiedenen nationalen und internationalen Freiwilligenprogrammen angeschlossen. Pedro trat der lokalen Polizei von Castellón de la Plana im September 1997 bei und hat seitdem verschiedene Posten bei den Polizeieinheiten für Verkehr, öffentliche Sicherheit und Notdienst entwickelt. Im Jahr 2012 stellte er den Entwurf eines Projektvorschlags vor, um eine Fachstelle für Umwelt- und Tierschutzfragen einzurichten, die auch genehmigt wurde. Die neue Einheit, die ursprünglich Blue Patrol hieß (jetzt UPROMA - Environmental & Animal Welfare Protection Unit) steht seit ihren Anfängen im Januar 2013 unter der Leitung von Pedro .

Pedro hat vor kurzem eine Auszeichnung des Observatoriums für Tierische Gewalt in Anerkennung der "Anstrengung und Qualität der Arbeit" erhalten, die UPROMA für den Tierschutz und den Schutz der Bürger leistet. Hier erfahren Sie mehr.

 

Juan Antonio Ferrer

Juan ist verheiratet und hat zwei Kinder
bei der Policia Local seit 2005
(in Alcantarilla, Murcia von 2008 bis heute)
Studium an der Internationalen Universität Rioja

Juans Präsentation wird sich auf die Verantwortung der Ortspolizei bezüglich des Schutzes und Besitz von Haustieren konzentrieren.
Sowie die Entwicklung der Politik der öffentlichen Sicherheit zur Umsetzung dieser Aufgaben.
Und er wird einige der Fälle von Tiermissbrauch und Vernachlässigung diskutieren, die er mit der Policia Local in Alcantarilla, Murcia behandelt hat.

WER SOLLTE AN DIESER KONFERENZ TEILNEHMEN?

Die Konferenz steht allen Beteiligten im Bereich Tierschutz und Tierrettung offen. Insbesondere diejenigen, die aus erster Hand die Probleme gesehen haben und etwas dagegen tun möchten, aber nicht wissen wie.

Wir laden so viele Leute wie möglich ein an dieser Konferenz teilzunehmen, haben aber nur begrenzte Plätze für stimmberechtigte Seminarteilnehmer, so dass wir bitten, dass jeweils zwei Personen pro Organisation als Vertreter gewählt werden, um die Fragen und Meinungen ihrer Organisation vorzustellen.

Bei der Anmeldung für die Veranstaltung müssen Sie auf dem Formular angeben, ob Sie ein Vertreter/Sprecher für Ihre Organisation oder nur Teilnehmer sind. Nur maximal zwei Personen aus jeder Organisation werden als Referentinnen und Referenten zugelassen. Wobei hier das Prinzip gilt: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Bitte entscheiden Sie daher vorab innerhalb Ihrer Organisation, wen Sie als Ihren stimmberechtigten Vertreter registrieren möchten.

Details zur Registrierung

Sie können sich vorab online anmelden. Wir empfehlen Ihnen, sich im Voraus zu registrieren, da am Tag der Veranstaltung nur begrenzte Plätze zur Verfügung stehen. Sprechberechtigte Vertreter müssen im Voraus angemeldet werden, um die für das Seminar benötigten Identifikationskarten und Unterlagen zu erhalten.

Registrierung 10€ pro Person (einschließlich Mittagsbuffet und Kaffee), die uns helfen die Kosten der Konferenz zu decken.

Die Registrierung für das Seminar wird am Samstag, den 25. Februar, von 9.00 bis 10.00 Uhr geöffnet sein, wo Sie Ihre Teilnahme bestätigen, das Tagungsmaterial und Ihre Identifikationskarten abholen. Die Konferenz beginnt um 10 Uhr. Teilnehmer, die später ankommen können nur während der Pausen eingelassen werden.

VERANSTALTUNGSORT

Die Konferenz findet im Haus der Kultur (Casa de Cultura) in El Verger statt, eine kleine Stadt zwischen Ondara und Denia in der Provinz Alicante.

Die Adresse und Wegbeschreibung finden Sie auf unten stehender Landkarte. Klicken Sie auf "Größere Karte ansehen" und die Landkarte öffnet sich in einem neuen Fenster.

UNTERKUNFT

Für diejenigen Teilnehmer, die über Nacht bleiben möchten, gibt es Pensionen in der Nähe, die Zimmer zu guten Preisen anbieten. Für diejenigen, die nichts gegen eine kurze Autofahrt haben, gibt es eine große Auswahl an Hotels.

Wir können die folgenden Pensionen empfehlen. Die Zimmer sind sauber und ordentlich und zu guten Preisen verfügbar. Die angegebenen Preise verstehen sich ohne Frühstück:

Pensión Restaurant El Corinto
Adresse: Avda de Valencia 54, El Verger 03770
Telefon: 95 575 50909
Preise: Doppelzimmer 35 € pro Nacht,  Einzelzimmer 25 €

L' Alcoiá Pensió-Restaurant
Adresse: Avd Alacant 1, El Verger 03770
Telefon: 96 643 9850
Email: pensionrestaurantalcoia@gmail.com
Preise: Doppelzimmer 40 € pro Nacht, bei einer Reservierung für zwei Nächte 20€ pro Nacht. Einzelzimmer 20 € pro Nacht, bei einer Reservierung für zwei Nächte 15 € pro Nacht.

 


Organizatoren:

 


Gracias a nuestros patrocinadores